Produkte

Produkte

Derzeit bieten wir verschiedene Socken mit der Incopper-Technologie an. 2014 ist eine Erweiterung der Produktpalette um weitere Textilien mit dieser Technologie geplant.

 

Das Besondere der Socken mit InCopper-Kupferfaser!

Socken mit der InCopper-Kupferfaser fördern dank der synergetischen Effekte des Kupfers und Zinks die Produktion wichtiger Proteine, wie z.B. des Collagens, und verhelfen so zu einer gesunden und geschmeidigen Haut. Socken mit der InCopper-Kupferfaser haben antibakterielle und fungizide Wirkung, weshalb sie:

  • Geruchsbildung verhindern!
  • Die Füße vor Bakterien und Pilzen schützen!
  • Heilungsprozesse der Haut unterstützen!
  • Infektionen der Haut vorbeugen!
  • Hornhautbildung entgegenwirkt!

Die antimikrobiellen Eigenschaften unserer Kupferfasern wurden von anerkannten Prüfinstitutionen im In- und Ausland bestätigt! Lesen Sie selbst...

 

Die Vorzüge der bonn-copper-socken für Diabetiker!

Zu den oben genannten Merkmalen kommt die besondere Herstellungweise der bonn-copper-socken hinzu. Ausgerüstet mit einem weichen Bund und einem im Inneren nahtlosen Fußbereich entsprechen sie bestens den Bedürfnissen des Diabetikerfußes. Bei den Diabetikersocken von bonn-copper wird die Incopper-Faser sowohl für die Fußsohle - von der Ferse bis zu den Zehen -, als auch im Spannbereich verwendet und schützt somit den gesamten Fuß. Im Zehbereich ist die Socke handverarbeitet und ebenfalls nahtlos.

 

Für wen eignen sich bonn-copper-socken?

Für all jene, die ihre Füße schützen und ein gesundes Hautbild fördern wollen! Insbesondere gilt dies natürlich für Menschen mit krankheits- oder belastungsbedingten Infektionsgefahren, wie Diabetker, Sportler und Menschen mit Hauterkrankungen im Fußbereich (Fußpilz, Nagelpilz, bakterieller Fußinfekt, Psoriasis u.s.w.).

 

Wie wasche ich die Socken?

Textilien mit Kupferfasern können Sie bis 40 °C im Feinwaschgang waschen. Bitte verwenden Sie keinen Weichspüler, keine chlorhaltige Bleichmittel und keine chemische Reinigung. Die Textilien sollten nicht im Trockner getrocknet werden.

 

Weitere Hinweise

  • 2013 wurden diese Socken von der FDA (Food and Drug Administration) zertifiziert.
  • Die 2010 in Chile verschütteten 33 Bergleute verdanken die zum Zeitpunkt der Rettung gesunden Füße ihren eigenen Angaben zufolge dem Tragen von Socken mit Kupferfasern (hier erfahren Sie mehr).

 

​Die Verwendung der Socke mit der InCopper-Kupferfaser im Falle des Diabetikerfußes ersetzt keinesfalls eine ärztliche Behandlung.